Londoner Clearing-Kongress

LONDONER CLEARING-KONGRESS

Die lange Suche nach der Wahrheit, die qualvolle Reise von einer Kultur zur nächsten, die gefahrvolle Erforschung von Bereichen, in die nur wenige je einen flüchtigen Blick geworfen, geschweige denn sie betreten hatten – L. Ron Hubbards berühmtester Vortrag aller Zeiten, Die Geschichte der Dianetik und Scientology. Dies ist nur der erste monumentale Vortrag! Jenseits davon ist der umfangreiche Überblick über die Scientology – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Angefangen mit der Vergangenheit und von seinem derzeitigen Standpunkt des Clears aus blickt Herr Hubbard auf jede frühere Entdeckung zurück … bis ganz zurück zu den ersten Clears, die er im Jahr 1947 hervorgebracht hatte. Dies enthüllte die Antwort auf folgende Frage: „Was geschah mit dem Rest der Bank, sobald sie Clear erreichten? “ Obwohl die Frage zwar überraschend war, enthüllte die Antwort darauf die Lösung für völlige Stabilität. Dies ist also nicht nur die Entdeckung dessen, was einen Preclear daran hindert, seine geistigen Eindrucksbilder „auszulöschen“, sondern eine Enthüllung, die im wahrsten Sinne des Wortes beantwortet, wie das Leben war … im Augenblick des Erschaffens. All dies schuf einen neuen Überblick über Doingness und erstreckt sich über alle Dynamiken. Es lässt sich in dem Ausdruck „Ordnung schaffen“ zusammenfassen. Es stimmt also – L. Ron Hubbard begann mit einem sagenhaften Blick in die Vergangenheit, doch als dieser Kongress sich seinem Ende näherte, war er zur Erschaffung einer Geschichte geworden, die sich mit jedem Tag weiter entwickelt: Die Zukunft der Scientology und der westlichen Zivilisation.

Weiterlesen

Kaufen
130 €
Anzahl
Sprache
Kostenfreier Versand
Am Lager
WIrd innerhalb von 24 Stunden versandt
Format:
Compact Disc
Vorträge:
6

MEHR ÜBER LONDONER CLEARING-KONGRESS

„Ich möchte Ihnen etwas über die Geschichte der Dianetik und der Scientology erzählen. Dinge, die ich noch nie jemandem anvertraut habe.

Möchten Sie das hören?“ – L. Ron Hubbard

Es war der 18. Oktober 1958, in der Londoner Royal Empire Society Hall. Mit jenen Worten begann L. Ron Hubbard das, was sein berühmtester Vortrag aller Zeiten werden sollte. Denn er enthielt seinen persönlichen Bericht der langen Reise, um einen neuen Daseinszustand herbeizuführen, von dem der Mensch über 2.500 Jahre lang geträumt hatte ... eine Geschichte, die nur von einem Menschen erzählt werden konnte, der sie gelebt hat ... Die Geschichte der Dianetik und Scientology.

Wie in seinen Eröffnungsworten deutlich wurde, sollte es Herrn Hubbards bis dahin umfassendste Aussage darüber werden, wodurch seine Suche nach Lösungen für die Rätsel des Menschen motiviert war. In Bezug darauf, was ihn dazu brachte, zu dieser Zeit und an diesem Ort diese Geschichte zu erzählen, ist die erste Antwort offensichtlich: Clearing.

Mehr als ein Jahr war seit seinem letzten Erscheinen in England vergangen und doch hatte das, was jetzt diese Leistung ermöglichte, tatsächlich während dieser vorherigen Reise begonnen. Denn damals entwickelte er Prozesse, um jeden Fall zu erreichen (Kontrolle, Kommunikation und Havingness – Londoner Kongress über atomare Strahlung, Kontrolle und Gesundheit), was seinerseits zu seiner Entwicklung neuer Möglichkeiten führte, Auditoren zu unterrichten (Trainings-Übungen – Freiheits-Kongress), was eine Revolution in der Auditor-Ausbildung darstellte.

Es gab aber noch mehr – und es war entscheidend dafür, warum es die Zeit für diesen jetzt legendären Vortrag war. Obwohl es vielleicht heute nicht so offensichtlich ist, ragte es für diejenigen, die dort waren, 1958 allein durch den Titel wie ein Leuchtturm hervor: Dianetik.

Ja, im Jahre 1958 wurde Clearing durch andere – mit Hilfe der Scientology – zur Wirklichkeit. Aber, wie L. Ron Hubbard erklärte:

„Die ersten Clears wurden im Jahre 1947 gemacht, und dann versuchte ich es anderen beizubringen. Und ganz rasch und flott, innerhalb von zehn Jahren, war ich dazu in der Lage. Dauerte nur zehn Jahre, was ziemlich gut ist.“

Natürlich lag 1947 vor der Herausgabe von Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand. Tatsächlich war es Herrn Hubbards Erfahrung von 1947 bis 1949 – und der daraus resultierenden Nachfrage von anderen, mehr zu erfahren, damit auch sie auditieren konnten – was zur Veröffentlichung von Buch Eins führte. Falls es Teilnehmer gab, die immer noch den falschen Eindruck hatten, dieser gegenwärtige Erfolg sei auf neuere Prozesse der letzten zehn Jahre zurückzuführen, dann wurde dieser Vorstellung durch L. Ron Hubbards nächste Aussage auf Dauer ein Ende bereitet:

„Die Tatsache des Clearings hing von der Auditierfertigkeit ab, und das war das einzige wirkliche Hindernis!“

Die Bedeutung dieser Entdeckung erstreckte sich viel weiter als die Lösung von Auditor-Ausbildung. Denn obwohl diese Auditoren jetzt Clears hervorbrachten, gab es immer noch den Punkt der Geschwindigkeit: Wie schnell konnte man es machen? Darüber hinaus, wenn die „Fertigkeit des Auditors“ das gewesen war, was Clearing im Wege stand, was war dann die wirkliche Funktionsfähigkeit früherer Prozesse, die in den Händen ungeübter Auditoren anscheinend „nicht funktionierten“? Das waren die Fragen, die völlig neue Aussichten für das Clearing eröffneten und Herrn Hubbard wieder zum Fachgebiet Dianetik zurückführten:

„Ich war letztes Jahr ziemlich rot im Gesicht, als ich herausfinden musste, dass ich nicht genau gewusst hatte, was ich 1947 tat, als ich Clears geschaffen hatte. Das Erstaunliche dabei ist, dass ich es auf eine ahnungslose ungeschickte Weise wusste, aber ich konnte es nicht ausdrücken. Ich konnte es nicht beschreiben.“

Alle Faktoren des Clearings, jede folgende Errungenschaft seit den allerersten Anfängen bis zur Gegenwart, sollten die Lösung bieten, nach der er seit 1947 gesucht hatte. Sie stammte aus seiner Entdeckung der wahren Ursache für geistige Eindrucksbilder. Noch erstaunlicher war, dass dadurch eine langwierige Frage beantwortet wurde, die alle diese Clears – „vollkommen stabilen Clears“ – etwas anging, die L. Ron Hubbard vor so vielen Jahren hervorgebracht hatte:

„Zehn Jahre lang konnte ich es nicht erklären: Was geschah mit dem Rest der Bank?“

Die Antwort lautete: Nicht Auslöschung. Stattdessen wurde sie in einem Wort gefunden, mit dem der nächste große Meilenstein der Dianetik und Scientology gekennzeichnet wurde: Konfrontieren.

Außerdem ist es die dramatische Geschichte darüber, wie Herr Hubbard zu den ersten Verfahren der Dianetik von 1947 zurückkehrte, während er die allerneueste Scientology Technologie anwendete. Was dadurch geschaffen wurde, war eine neue Welle des Clearings, die L. Ron Hubbard später mit der Schlagzeile ankündigen sollte: „Etwas ist geschehen!“

Das war aber nur der Anfang. Als Nächstes kam der Aufbau von Verwirrung und Ordnung, der sich auf Bereiche weit außerhalb der Auditingsitzung ausdehnte. Damit wurde das uralte Rätsel des Erschaffens gelöst, der Substanz, die dem Motto „Bringt Ordnung“ zugrunde liegt. Dieses Motto erscheint jetzt in jedem Hubbard-Kommunikationsbüro (HCO) und gilt bis zum heutigen Tag als Leitprinzip dessen, was ein Scientologe macht.

Ja, der Londoner Clearing-Kongress war die richtige Zeit und der richtige Ort. Denn obwohl er mit der Vergangenheit begann – Der Geschichte der Dianetik und Scientology – hatte er am Ende eine sogar noch dramatischere Geschichte untergebracht – eine, die sich jeden Tag weiter entfaltet: Die Zukunft der Scientology und der westlichen Zivilisation.